Holz AloAlo + Skulptur

Alle MADAGASSEN pflegen einen ausgeprägten Ahnenkult, dessen Ursprung in Indonesien und Papa Neuginea zu finden ist. Man sieht die Seele des Verstorbenen (Razana) noch als Teil der sozialen Gemeinschaft an, welche in verschiedenen Etappen eine Einigkeit mit dem Schöpfergott ( Zanahary )) eingeht. Dieser wiederum ist mit dem Universum verbunden. Man holt sich Schutz, Rat und Kraft von den Ahnen und fürchtet sich vor deren Zorn. Damit einhergehend gibt es, je nach Volksgruppe, unterschiedliche Begräbniskulturen. Die MAHAFALY errichten, im Vergleich zu den winzigen Holz- Wohnhäusern, große Kastengräber aus Stein, welche je nach Ansehen des Verstorbenen prunkvoll gebaut werden. Die Grabanlagen befinden sich stets ausserhalb der Wohnorte. Ein Totenhaus in der Mitte, angefüllt mit seinem Hausrat, beherbergt den präparierten Verstorbenen in einem Baumsarg.weiter lesen ...! Der Grabbau und die Bestattungszeremonie kann Monate dauern. Die beaftragten Arbeiter werden beköstigt und die Schädel der dafür geschlachteten Zebus werden auf dem Grab verteilt. Die Grabmalereien verweisen auf den Alltag oder Wünsche und Träume des Toten. Ein wichtiger Bestandteil des Ritus sind die ALOALO Stelen, welche immer als Auftragswerk von zertifizierten Schnizern angefertigt werden. Sie stellen im Oberteil wichtige Stationen aus dem Leben des Verstorbenen, seine Wünsche und Erlebnisse dar, oft auch das verehrte Zeburind. Als Trägerin des Lebens und Universums findet man im Unterteil meistens Frauen aber auch bedeutende Personen wie Schamanen, Stammesfürsten und Fabelwesen. Verbunden wird dieses künstlerische Universum mit astrologischen Symbolen wie Halbmonden, Sternen und Ornamenten. Die MAHAFALY lassen den Toten (im Gegensatz zu anderen Landesteilen) ruhen, seine Razana hält Kontakt mit dem irdischen Leben durch im Grab eingelassene Spiegel. So werden die Grabstätten der Mahafaly stets sich selbst überlassen und verfallen mit den Jahrzenten. Die große Ethnie der SAKALAVA pflegt einen ähnlichen Kult, deren Grabanlagen sind jedoch weniger prunkvoll und haben meistens einen hölzernen Palisadenzaun als Einfassung. An den Ecken dieses astrologisch ausgerichteten Grabes sind (ähnlich den AloAlo) beschnitzte Pfosten und Skulpturen angebracht, welche meist heilige Tiere darstellen, welche als Seelengefässe für den Razana des Toten dienen. Dies sind meistens Ibis, Höckerente, Zeburind, Krokodil und Chamäleon. Berühmt sind auch die Nackt- und Erotikdarstellungen der Ethnie (porno de sakalava), welche der Verehrung von Frauchtbarkeit, Zeugungsakt und Geschlecht dienten. Seit der prüden Kolonialzeit und in der späteren sozialistischen Phase wird dieser Kult jedoch verlacht und unterdrückt. Die SAKALAVA vollziehen regelmäßig sog. TROMBA Sitzungen das sind Versammlungen, bei denen ausgewählte Teinehmer in Trancezustände verfallen um so Kontakte mit den Ahnen zu erlangen. Die ATANDROY, BARA und ANTANOSY pflegen auch Ahnenkulte mit skulpturellen Darstellungen, jedoch nicht so ausgeprägt. Objekte dieser Ethnien sind deshalb seltener. Nun kann man eventuell, mittels guter Kontakte nach einigen Opfergaben zur Besänftigung der Ahnen und mit Einverständnis der Familien funktionslose ALOALO erwerben. Manchmal werden die fertig geschnitzten Stelen auch nicht aufgestellt, weil sie nicht dem Anspruch der Familien genügen. Viele Stelen dienen dann als Türwächter oder zieren die Wohnumgebung der Besitzer. Die Gräber der südlichen Ethnien werden nach der Bestattung nicht gepflegt oder besucht. Meistens ist es den Familien sogar verboten die Grabanlagen zu passieren oder gar zu berühren. Somit vermeidet man auch den Kontakt mit den Totengeistern LOLO, welche in der Nähe der Gräber weilen. Damit man den Tod nicht in das Dorf holt werden die Grabanlagen immer ausserhalb errichtet. Nach einigen Generationen zerfallen die von der Witterung zerfressenen Stelen und man schichtet diese am Grabrand auf. Der bedeutende Kopfteil wird auch oft entfernt und getrennt aufbewahrt. Seitdem Europäer diese Kunstobjekte als Sammlerstücken entdeckt haben werden von den Familienmitgliedern auch AloAlo verkauft. Dies geschieht meistens über eine Person des Vertrauens in den großen Städten oder durch eine Reise in die Hauptstadt. Ein Grabraub ist jedoch (bei Verfolgung bis zum Tode) für alle Madagassen tabu ! Die hier angebotenen Kopfteile von Skulpturen sind alle den legalen Weg gegangen und vom Familienclan verkauft. Über die moralische und kulturelle Wertung dieses Handels kann man streiten, die Einen sprechen von Kulturraub wenn Objekte ausser Landes gelangen, die Sammler betonen den Erhalt der Objekte, denn in Madagaskar gibt es bisher keinerlei Bemühungen um Konservation und Erhalt und kein seriöses Museum für die eigene Geschichte. Diese alten Stelen sind nicht geweiht, obwohl zu dem Zwecke der Ahnenverehrung hergestellt und konnten, je nach kulturhistorischem Wert legal gekauft und bis 20018 begrenzt offiziell ausgeführt werden. Wir haben einige der weltweit unvergleichlichen Kunstwerke im Angebot, teilweise schon aus einer alten Familiensammlung von 1975. Weitere Infos bei den Artikel und auf Anfrage.


HAN Nummer:
98.AL01 V

AL01
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Grabpfosten der Mahafaly, Frauenfigur, 90 x 15 x 8 cm. ca. 1950, 2,2 kg. Fundort Region Tulear, Madagaskar Südwest
massives Hartholz. Die vermutlich ältere Dame steht leicht vornüber gebeugt auf Ihrem Sockel, welcher durch jahrzentelangen Bodenkontakt stark verwittert ist.
Die echten AloAlo sind eine künstlerische Rarität, weil der Ahnenkult, welcher aus...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL03 V

AL03
Grabpfosten der Mahafaly, Mann mit Hut, 120 x 28 x 20 cm. ca. 1910, 12,2 kg. Fundort Region Ampefy, Madagaskar Südwest. massives Hartholz.
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Dieser vornehme Herr mit Hut und Sandalen liess sich wahrscheinlich schon als Auftragswerk zu Lebzeiten in Hartholz verewigen. Als Erinnerung an die Verstorbenen und Seelengefäß dienen dieses Stelen in der Ahnenverehrung der...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL04 V

AL04 Grabpfosten der Sakalava, Frauenfigur mit Handtasche, 130 x 28 x 20 cm. ca. 1930, 8,5 kg. Fundort Region Tulear, Madagaskar Südwest. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Dame im Kostüm hat keine typischen Züge der Südmadagassen, vielleicht ist es eine Fremde oder Staatsbeamte wie Krankenschwester oder Verwaltungskraft. Ganz vornehm baumelt an der Hand eine kleine Tasche. An der anderen Hand gab...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL09 V

AL09, ca. 1900, 80 x 60 x 14 cm, Hauptfigur einer ursprünglich größeren AloAlo. massiv aus einer Holzbohle gearbeitet. Region Beharona Preis bitte erfragen !
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Diese eindrucksvolle, fragmentarische und nackte Frauenskulpur diente ursprünglich als Trägerfigur eines Totems.
Man erkennt die eigentümliche Lockenfrisur der südlichen Sakalava Ethnie, die...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL10 V

AL10, ca. 1900, 165x18x18 cm, 5,2 kg, Trägerfigur einer ursprünglich 2-teiligen großen AloAlo
massiv aus einer Holzbohle gearbeitet, Region Belo Sur Tsiribihina
Diese eindrucksvolle nackte Frauenskulpur diente als Trägerin von Universum und Kopfteil, welche jedoch verwittert und verloren sind. Man erkennt, trotz der starken Abtragungen die eigentümliche Lockenfrisur der südlichen Sakalava Ethnie. Die...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL112 V

AL112 Grabpfosten der Sakalava, nackte Frauenfigur 155 x 15 x 15 cm. ca. 1940,
, Fundort Region Morombe, Madagaskar Südwest. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller Kommunikation in Trance (tromba). Dies...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL113

MF113 ALOALO 2 Gendarmen, ca. 1920, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss 3 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie Halbmond
und Erde. Auf dem Kopfteil wachen 2 damals hoch angesehene Vertreter der Kolonialmacht. Die Gendarmen verliehen der Grabanlage und damit dem Verstorbenen evtl. besonderen Schutz und...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL115

MF114 ALOALO 2 Wächter, ca. 1920, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 4 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie Halbmond, und (flache) Erde. Auf dem Kopfteil präsentieren sich 2 Gendarmen mit den typischen...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL116 V

MF116 ALOALO 2 Männer mit Zebu, ca. 1920, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet, Preis bitte erfragen !
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 4 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie Halbmond, Sterne, Kreuze und (flache) Erde. Der wichtige Kopfteil...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL119 V

MF119 ALOALO 2 "Marsmenschen", ca. 1920, Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch  3 ornamentalen Musterfragmenten mit den typischen astrologischen Zeichen wie Sterne, Wasser der Ozeane und die (platte) Erde. Das Kopfteil zeigt ein Menschenpaar mit...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
99.AL120 V

AL120 ALOALO Hirte mit seinem Zebu, ca. 1920, Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 4 ornamentalen Musterfragmenten mit den typischen astrologischen Zeichen wie Sonne, Sterne und Wasser der Ozeane. Das Kopfteil zeigt ein Zebu mit prächtigen...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
99.AL122 V

MF122 ALOALO, Männergruppe, ca. 1920, Kopf- und Fußteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 3 ornamentalen Musterfragmenten, hier aber ohne Durchbrüche, mit den typischen astrologischen Zeichen wie Sterne, Wasser der Ozeane und...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL128 V

AL128 H 140 x 13 x 13 cm, 4,0 kg, ca. 1930, Region Ifaty, Südwest Madagaskar. Diese männliche Figur stand mit einer weiblichen "Partnerin" zusammen auf einem Familiengrab, für einen guten Spirit sollte man diese nicht trennen. Diese Sakalava Skulptur AL130 wird auch bei uns  angeboten.
Die Sakalava Ethnie ist die Volksgrupppe welche einen großen Flächenanteil im Westen Madagaskars bewohnt. Die Lebensweise in der trockenen...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL129 V

AL129 H 142 x 10 x 15 cm, 4,3 kg, ca. 1930, Region Ifaty, Südwest Madagaskar.
Die Sakalava Ethnie ist die Volksgrupppe welche einen großen Flächenanteil im Westen Madagaskars bewohnt. Die Lebensweise in der trockenen Landschaft ist halbnomadisch, am Ozean fängt man Meerestiere und im Landesinnern betreibt man Feldbau und hat große Rinderherden. Früher hatten die Sakalava ein eigenes Königreich, haben sich aber dann dem Machtanspruch der...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL130 V

AL130 H 142 x 13 x 15 cm, 4,3 kg, ca. 1930, Region Ifaty, Südwest Madagaskar. Passend dazu der männliche "Partner" AL128 in anderer Auktion ! Diese standen auf einem Familiengrab.
Die Sakalava Ethnie ist die Volksgrupppe welche einen großen Flächenanteil im Westen Madagaskars bewohnt. Die Lebensweise in der trockenen Landschaft ist halbnomadisch, am Ozean fängt man Meerestiere und im Landesinnern betreibt man Feldbau und hat...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL131 V

AL131 H 83 cm Durchmesser 16 cm, 3 kg, ca. 1930, Region Belo Sur Tsiribihina, West Madagaskar.
Preis auf Anfrage !
Die Sakalava Ethnie ist die Volksgrupppe welche einen großen Flächenanteil im Westen Madagaskars bewohnt. Die Lebensweise in der trockenen Landschaft ist halbnomadisch, am Ozean fängt man Meerestiere und im Landesinnern betreibt man Feldbau und hat große Rinderherden. Früher hatten die Sakalava ein eigenes...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL132 V

AL132 Maße 83 x 13 x 8 cm, 2 kg, ca. 1930, Region Belo Sur Tsiribihina, West Madagaskar.
Preis auf Anfrage !
Die Sakalava Ethnie ist die Volksgrupppe welche einen großen Flächenanteil im Westen Madagaskars bewohnt. Die Lebensweise in der trockenen Landschaft ist halbnomadisch, am Ozean fängt man Meerestiere und im Landesinnern betreibt man Feldbau und hat große Rinderherden. Früher hatten die Sakalava ein eigenes...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL136 V

AL136 ALOALO, 3 Männer beim Ringkampf, ca. 1940, 180 x 18 x 16 cm, 4,3 kg, Fundort Tsihombe Region Tulear. komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet,
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 4 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
26.AL144 V

AL144 sehr altes Kopfteil einer AloAlo Grabstele der Sakalava, 2 Höckerentenca. 1930 Region Morombe
68 x 18 10 cm, 2 kg

Die Totenstelen (AloAlo) werden bei der Ethnien der Mahafaly und Sakalava nach alten Riten als Erinnerung an den Verstorbenen und als spirituelle Aufgabe für die nächste Generation aufgestellt. Die Pfähle werden nach Vorgaben des Familienoberhauptes als Auftragsarbeit vergeben und künden vom Leben oder von...

Variationen in:
  • Lieferzustand
Artikelgewicht:
1,00 kg
Lieferzustand 
Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
??.AL145

AL145 ALOALO heiliges Zebu, 140x20x15 cm. ca. 1955, 3,1 kg. Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet.
weitere Infos ind der Kategoriebeschreibung.
Die 5 Bildfragmente dieser Stele sind sehr detailreich gearbeitet und zeigen wie fast immer in astrologischen Symbolen die Sonne, Sterne, Halbmonde und auch Ozean und Erde (flaches Weltbild). Als Allerheiligstes thront oben das verehrten Zebu (Omby) und...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL182

MF182 ALOALO Motorrad und Flugzeug, ca. 1950, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss 3 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie Halbmond
Sterne, und Erde. Im wichtigen Kopfteil, welches oft eine kleine Geschichte erzählt, sind hier ziemlich moderne Verkehrsmittel dargestellt. Ein skurilles Mottorrad, fast wie ein...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
99.AL183 V

MF183 ALOALO Reiter ohne Zügel, 165 x 20 x 30 cm, 3,2 kg, Fundort Ejeda Region Tulear, ca. 1935, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 8 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
99.AL184 V

AL184 ALOALO Ehrengarde durch 4 Personen (ehemals 6) , ca. 1925, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 5 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie Halbmond
Sterne, und Erde. Diese sind...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL185 V

MF185 ALOALO 2 hockende Männer im Gespräch, ca. 1925, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet ,Preis bitte erfragen
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 4 ornamentale Musterfragmente mit den typischen astrologischen Zeichen wie Halbmond
Sterne, und Erde. Diese sind...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL186 V

Preis auf Anfrage !
MF186 ALOALO Gerichtsverhandlung oder Verhör, ca. 1930, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss noch einmal 2 ornamentale Säulen aus 4 Fragmenten mit den typischen astrologischen Zeichen und Mustern wie Halbmond Sterne, und Erde. Diese sind hochwertig und älter sogar als Durchbrucharbeit...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL187 V

MF187 AloAlo Bestattungszeremonie, ca. 1930, komplett mit Fuss und Kopfteil, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Aus dem Steckfuß, welcher in die Grabsteine des Kastengrabes versenkt wird ragen aus dieser schweren Stele noch mal 2 ornamentale Säulen aus je 4 Fragmenten mit den typischen astrologischen Zeichen und Mustern wie Halbmond Sterne, und Erde. Diese sind, hochwertig und älter, sogar als Durchbrucharbeit...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL197

AL197, AloAlo Grabpfahl, Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Frauenfigur mit Handtasche, 130 x 10 x 10 cm. ca. 1965, 2,2  kg. Fundort Region Tulear, Madagaskar Südwest. 
 Diese Dame mit großen Glubschaugen trägt ein verziertes Stehkragenkleid, in der Hand trägt sie eine kleine Tasche. An der anderen Hand gab es auch noch einen Gegenstand, wir vermuten einen Sonnenschirm, welcher...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL200 V

AL200 ca. 200 cm
ALOALO Maroanaka, ca. 1950, Dieser "Lebensbaum für das Grab" heißt übersetzt "viele Kinder". Diese aufwendig gestalteten Skulpturen sind sehr selten und waren nur hohen Würdenträgern oder reichen Dorffürsten vorbehalten. Sie haben die Funktion einer AloAlo aber vereinen mehrere Stelen in einem "Geschichtenbaum". Es sind darauf und darin Szenen aus dem Leben des Verstorbenen dargestellt oder/und Familienmitglieder, meistens die...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL201 V

RESERVIERT
AL201 ca. 200 cm
ALOALO Maroanaka Nr. 2, ca. 1940
Dieser "Lebensbaum für das Grab" heisst übersetzt "viele Kinder".
Diese aufwendig gestalteten Skulpturen sind sehr selten und waren nur hohen Würdenträgern oder reichen Dorffürsten vorbehalten. Sie haben die Funktion einer AloAlo aber vereinen mehrere Stelen in einem "Geschichtenbaum". Es sind darauf und darin Szenen aus dem Leben des Verstorbenen...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL210 V

AL210 ca. 168 cm
ALOALO Maroanaka Nr. 3, ca. 1950, Dieser "Lebensbaum für das Grab" heißt übersetzt "viele Kinder". Diese aufwendig gestalteten Skulpturen sind sehr selten und waren nur hohen Würdenträgern oder reichen Dorffürsten vorbehalten. Sie haben die Funktion einer AloAlo aber vereinen mehrere Stelen in einem "Geschichtenbaum". Es sind darauf und darin Szenen aus dem Leben des Verstorbenen dargestellt oder/und Familienmitglieder,...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL215 V

AL215 Grabpfosten der Sakalava, nackte androgyne Figur 105 x 25 x 25 cm cm. ca. 1940,
Fundort Region Ifaty, Südwest Madagaskar, erworben 1977. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller Kommunikation in...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
99.AL216 V

AL216 ca. 168 cm, ALOALO skurille Maroanaka Nr. 4, ca. 1970, Dieser "Lebensbaum für das Grab" heißt übersetzt "viele Kinder". Diese aufwendig gestalteten Skulpturen sind sehr selten und waren nur hohen Würdenträgern oder reichen Dorffürsten vorbehalten. Sie haben die Funktion einer AloAlo aber vereinen mehrere Stelen in einem "Geschichtenbaum". Es sind darauf und darin Szenen aus dem Leben des Verstorbenen dargestellt...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
96.Fewo AL218 V

AL218 ALOALO Maroanaka Nr. 5, ca. 1950, H 170 cm, D: 21 cm
Dieser "Lebensbaum für das Grab" heisst übersetzt "viele Kinder".
Diese aufwendig gestalteten Skulpturen sind sehr selten und waren nur hohen Würdenträgern oder reichen Dorffürsten vorbehalten. Sie haben die Funktion einer AloAlo aber vereinen mehrere Stelen in einem "Geschichtenbaum". Es sind darauf und darin Szenen aus dem Leben des Verstorbenen dargestellt...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL219 V

AL219 Grabpfosten der Sakalava, ein nackter Mann L: 190 cm D: 16 cm cm. ca. 1950,
, Fundort Region Morombe, Madagaskar Südwest. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller Kommunikation in Trance (tromba)....

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL220 V

AL220 Grabpfosten der Sakalava, eine Dame 173 x 30 x 23 cm. ca. 1950,
, Fundort Region Morombe, Madagaskar Südwest. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller Kommunikation in Trance (tromba). Dies ist...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL221 V

AL221 Grabpfosten der Sakalava, ein nackter Mann mit Zebu L: 200  x 12 x 10 cm, ca. 1950,
Fundort Region Morombe, Madagaskar Südwest. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller Kommunikation in...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL222 V

AL222 Grabpfosten der Sakalava, nackte Frau mit runden Brüsten L: 145 cm D: 20 cm. ca. 1945, erworben 1977
Fundort Region Itasy, Madagaskar Südwest. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL223

AL223 ALOALO Maroanaka Nr. 6, ca. Herstellung 1980, Kauf 1996 bei einer Reise in den Süden in der Region Ampefy.L: 172 cm, D: 22 cm. Dieser Lebensbaum für das Grab heisst übersetzt "viele Personen".
Diese aufwendig gestalteten Skulpturen sind sehr selten und sind nur hohen Würdenträgern, Stammesfürsten oder reichen Viehhändlern vorbehalten. Sie haben die Funktion einer AloAlo aber vereinen mehrere...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
96.FEWO

AL225, ca. 1960, 215 x 17 x 10 cm, Sakalava Frau trägt Reiter, AloAlo der Sakalava Ethnie, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet , Region Beharona,
Allgemeines zum Ahnen- und Begräbniskult siehe Rubrikbeschreibung !
Dieser eindrucksvolle und sehr große Totem ist eine typische traditionelle AloAlo nach historischem Stil. Die untere Trägerfigur zeigt eine nackte Frau mit der eigentümlichen Lockenfrisur...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL227 V

AL227 Sakalava-AloAlo, nackte verschämte Frau, ca. 1930, erworben 1977, 110 x 25 x 20 cm, alt und selten ! Standskulptur massiv aus einer Holzbohle gearbeitet, Fundort Ambahikily/Sakalava-Land massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL228 V

AL228 Grabpfosten der Sakalava, ein Mann mit Tasche unterm Arm 145 x 15 x 18 cm. ca. 1900,
erworben 1976, Fundort Region Morombe, Madagaskar Südwest. massives Hartholz Hazomalanga. Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung !
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager
HAN Nummer:
99.25

AL25 Sakalava-ALOALO, Hirte mit seinem Zebu, 220x20x15 cm, 8,0 kg, ca. 1900, Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet 
Dies ist eine unserer ältesten Skulpturen, nachvollziehbar am dicken Flechtenbewuchs. Die Wissenschaft spricht von einem Altersindikator bei der Bartflechte, diese wächst ca. 0,5 mm pro Jahr (gilt nicht für Ihren Lebenspartner).

Die Ahnenstele besitzt die typische untere...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
99.MF375

AL375 Grabstele der Sakalava, 1 Todesvogel Lolo ca. 1950 Region Belo Sur Tsiribihina, L 122 cm D 27 cm, 4,5 kg
Die südlichen Völker verrichten nicht die Tradition der Totenumbettung wie im Hochland. Die Sakalava halten Kontakt mit dem Verstorbenen mittels zeremonieller Kommunikation in Trance (tromba). Dies ist ein großes Ereignis und sehr rätselhaft, denn die Teilnehmer sind förmlich "besessen" gleichzeitig gibt es eine Waschung...

Variationen in:
  • Lieferzustand
Artikelgewicht:
1,00 kg
Lieferzustand 
Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL48 V

AL48 ALOALO, Männergruppe, 200x16x16 cm. ca. 1930, 5,2 kg. Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet. Fundort Maromena/Region Tulear
Diese zweiteilige Aloalo besitzt über dem Steckfuss eine männliche Trägerfigur, welche die Last des Universums auf den Schultern hat, symbolisiert durch astrologische Fragmente wie Sonne, Sterne und Halbmonde und darüber das irdische Leben im Kopf....

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
97.AL53 V

MF53 ALOALO, Beamter am Tisch, ca. 1930, 175x20x20 cm. 7,2 kg. Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet
Grundlegende Infos zum Begräbniskult in der Kategoriebeschreibung ! Die Skulpur hat über dem üblichen Steckfuss, welcher im Boden steckt noch 4 ornamentalen Musterfragmenten mit den typischen astrologischen Zeichen wie Sterne, Halbmond oder (flache) Erde. Oben thront als Kopf ein stempelnder...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
99.AL54 V

AL54, AloAlo, Freundespaar, 155x20x20 cm. ca. 1920, 7,0 kg. Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet. Infos zum Begräbniskult in der Kategorie Info !
Diese Stele besticht durch die Klarheit der 3 großen astrologischen Fragmente und eine friedliche Kopfszene. Ein Männerpaar geht innig umarmt ein Stück Weges miteinander. Vielleicht begleitet der Freund oder ein...

Preis auf Anfrage
1 Paar Auf Lager
HAN Nummer:
98.AL88 V

AL88 ALOALO 2 heilige Zebu, 140x20x15 cm. ca. 1930, 4,1 kg. Kopf- und Fussteil komplett, beidseitige astrologische Ornamente, massiv aus einer Holzbohle gearbeitet.
Die 5 Bildfragmente dieser Stele sind sehr detailreich gearbeitet und zeigen wie fast immer in astrologischen Symbolen die Sonne, Sterne, Halbmonde und auch Ozean und Erde (flaches Weltbild). Als Allerheiligstes thronen oben die verehrten Zebu (Omby) und erleichtern dem Verstorbenen den Weg ins...

Preis auf Anfrage
1 Stk. Auf Lager
HAN Nummer:
97.MF35

MF35 Kopfteil einer AloAlo Grabstele der Mahafaly, Extraterrist, 36 x 13 x 13 cm ca. 1940 Betioky Region Tulear
Diese Figur ist für uns wahrlich "ausserirdisch", denn sie entzieht sich jeder Deutung, dies ist selten der Fall.. Selbst mit viel Erfahrung können wir nicht deuten was für eine Person sie mal dargestellt hat. Ihr Fundort schliesst auf eine Arbeit der Mahafaly Ethnie, ihre Proportionen und die Körpersprache mehr auf die...

Preis auf Anfrage
1 Auf Lager